Aktueller Kreditkarten Vergleich | Februar 2017

Kreditkarten sind heutzutage eines der wichtigsten Zahlungsmittel überhaupt, auf das kaum noch jemand verzichten möchte. Man kann nicht nur bargeldlos damit zahlen, sondern auch Flüge buchen, im Internet shoppen oder auch damit Geld vom Automaten abheben. Ehe man sich jedoch für eine bestimmte Kreditkarte entscheidet, ist es unbedingt zu empfehlen, verschiedene Anbieter miteinander zu vergleichen. So spielt es beispielsweise eine große Rolle, welche Gebühren bei der Nutzung dafür anfallen und wie es mit der Sicherheit aussieht. Wir zeigen Ihnen genau, welche Aspekte bei einem Kreditkarten Vergleich wichtig sind.

Welche Kreditkarte ist die richtige für mich?

vergleich-girokontoDer erste Schritt sollte stets sein, sich über die verschiedenen Typen der Kreditkarten auf dem Markt zu informieren, um ein passendes Modell auswählen zu können. Die erste, klassischste Variante dabei ist die „echte“ Kreditkarte, bei der man den Kreditrahmen selbst festlegen kann – natürlich nur soweit, wie die eigene Bonität es zulässt. Auch eine Schufa-Auskunft wird im Vorfeld von der Bank durchgeführt. In der Regel erhält man einmal pro Monat – oder auch in anderen Abständen, je nach Vertrag – eine Abrechnung zugesandt, mit der die angefallenen Beträge vom Konto abgebucht werden. Zinsen fallen dafür nicht an.

Der große Vorteil: Man kann sich auch schon etwas kaufen, wenn der nächste Lohn noch nicht auf dem Girokonto ist – abgebucht wird dann immer zu einem fixen Termin im Monat.

Die zweite Variante ist die sogenannte Debitkarte. Bei ihr gibt es ebenfalls keinen Kreditrahmen, gleichzeitig werden die Beträge umgehend vom Konto eingezogen. Für viele Menschen ist diese Karte oft die erste Wahl, da sie somit stets im Blick haben, wie viele Ausgaben sie bereits mit der Kreditkarte getätigt haben. Debitkarten werden auf der ganzen Welt akzeptiert und stehen der „echten“ Kreditkarte im Hinblick auf Funktionalität in nichts nach.

Eine weitere Möglichkeit ist, eine Prepaidkarte zu nutzen. Sie funktioniert wie eine Guthabenkarte und muss zunächst mit einem bestimmten Betrag aufgeladen werden, ehe man sie nutzen kann. Ein besonderer Vorteil dieser Kreditkarte ist, dass man stets die Kontrolle über seine Ausgaben behält. Mit einer Prepaidkarte lassen sich Flüge und Hotels buchen, Zahlungen an Kassen vornehmen und viele andere Käufe tätigen – sie ist daher genauso funktionell wie eine richtige Kreditkarte. Ist die Karte allerdings leer, lässt sie sich nicht mehr nutzen.

Hat man sich für eine bestimmte Kreditkartenvariante entschieden, geht es darum, verschiedene Anbieter miteinander zu vergleichen und deren Konditionen gegenüberzustellen. Dabei kommt es vor allem darauf an, wie man seine Karte nutzen möchte: Während Geschäftsleute von einer Kreditkarte, mit der man gleichzeitig Flugmeilen sammeln kann, profitieren dürften, bietet sich für andere Menschen Karten an, bei denen man anderweitige Rabatte erhält, wie zum Beispiel beim Einkaufen. Somit sollte man sich zuerst einen Überblick verschaffen, ehe man sich für ein bestimmtes Produkt entscheidet.

Diese Kriterien sind wichtig bei einem Kreditkarten Vergleich

vergleich-von-girokontenEtwas, das bei der Auswahl der Kreditkarte stets im Fokus stehen sollte, sind die Gebühren, die dafür anfallen. Vor allem das Abheben von Bargeld am Automaten lassen sich nicht wenige Banken teuer bezahlen. So sind zwischen 1 und 4% des Umsatzes keine Seltenheit – in der Regel berechnen Banken einen Mindestbetrag von 5 Euro pro Abhebung. Möchte man häufig Geld am Automaten abheben, ist dieser Aspekt besonders von Bedeutung.

Für viele Menschen ist es zudem wichtig, dass der Kreditkarten Testsieger einen guten Kundensupport bietet. Prüfen Sie also, wie es sich damit verhält: Gibt es ein Filialnetz der Bank, das sie bei Fragen aufsuchen können? Werden auch telefonischer oder E-Mail-Support angeboten? Es ist zudem ganz besonders von Bedeutung, dass es eine Hotline gibt, die man im Falle eines Kartenverlusts erreichen kann und die auch im Ausland eine Ersatzkarte bereitstellt.

Möchten Sie mit Ihrer Kreditkarte öfter verreisen, so werfen Sie einen Blick auf die Gebühren, welche für den Auslandseinsatz anfallen. Bei den meisten Anbietern liegt dieser bei 2% des gesamten Umsatzes und wird zur Rechnung hinzugezählt. Bei einigen Anbietern werden auch für Überweisungen vom Kreditkartenkonto Gebühren verlangt – informieren Sie sich im Vorfeld unbedingt darüber, um später keine böse Überraschung zu erleben.

Weiterhin ist es zu empfehlen, die Haftungsbedingungen des Kartenanbieters genauer unter die Lupe zu nehmen. Idealerweise übernimmt die Bank die Haftung komplett, sollte die Kreditkarte infolge eines Verlustes oder Diebstahls missbraucht werden. Erkundigen Sie sich außerdem nach der Einlagensicherung, die Ihr angelegtes Geld im Falle einer Bankinsolvenz schützt.

Mithilfe unseres Kreditkarten Rechners können Sie alle Kreditkarten kostenlos vergleichen und die beste Kreditkarte einfach und schnell finden.

Weitere sinnvolle Aspekte für die Auswahl einer Kreditkarte

tagesgeldkonton-vergleichBei einigen, wenn auch wenigen, Anbietern gibt es spezielle Extras, die für Kunden nützlich sein können – eine davon ist die Verzinsung des Guthabens. Bei dieser erhält man für Beträge auf seinem Konto Zinsen, was sich nach einer Weile durchaus rentieren kann.

Zudem gibt es häufig die Möglichkeit, günstig weitere Produkte hinzuzubuchen, wie Rabatte, einen Concierge-Service oder auch Versicherungen zu besonders guten Konditionen.

Benötigt man eine Reise- oder Auslandskrankenversicherung, so kann man heutzutage aus vielen Kreditkartenanbietern wählen, welche diese als preiswertes Komplettpaket mitsamt ihrer Kreditkarte offerieren.

Sicherheit bei der Kreditkarte – was man darüber wissen sollte

Nach dem Erhalt der Kreditkarte ist es wichtig, sorgfältig mit ihr umzugehen, denn gerade im Hinblick auf Sicherheit lauern oft viele Gefahren – vor allem dann, wenn man mit ihr im Internet einkaufen möchte. Der erste Schritt sollte deshalb sein, den eigenen Computer – wenn dies nicht schon erfolgt ist – mit einem Virenprogramm auszustatten. Somit schützen Sie sich vor Hackern, welche die Kartendaten beim Online-Shopping auslesen und missbrauchen könnten. Achten Sie darauf, dass Ihr Betriebssystem beim Virenschutz stets auf dem neuen Stand bleibt.

Weiterhin raten Experten, ausschließlich in seriösen Online-Shops einzukaufen. Nehmen Sie hierzu genau die AGBs und das Impressum einer Webseite unter die Lupe, ehe Sie etwas kaufen. Oft erhält man schon durch Prüfsiegel, wie dem „Trusted Shop“-Logo auf der Startseite, direkt die Sicherheit, dass man hier bedenkenlos Shoppen kann.

Als sehr sicher gilt das sogenannte 3D-Secure-Verfahren, das zahlreiche Online-Shops anbieten. Hier ist eine Zahlung erst dann möglich, wenn man sein persönliches Passwort auf der Webseite seiner Bank, zu der man weitergeleitet wird, eingeben kann. Auf diese Weise wird Kartenmissbrauch ebenfalls effektiv vorgebeugt.

Fazit: Eine Kreditkarte ist ein unverzichtbarer Begleiter im Alltag

Kreditkarten sind etwas, auf das man heutzutage nicht mehr verzichten sollte, denn sie gestalten den Alltag in vielerlei Hinsicht leichter. Allerdings ist es dennoch wichtig, sich nicht für das erstbeste Angebot zu entscheiden, sondern sich nach verschiedenen Anbietern umzusehen, um die besten Konditionen zu finden. Nicht nur der Kartentyp, sondern auch die Sicherheit und die weltweite Akzeptanz spielen hier eine große Rolle. Erst nach einer umfangreichen Recherche lassen sich die besten Angebote herausfiltern – so finden Sie die günstigste Kreditkarte, mit der Sie künftig problemlos ohne Bargeld einkaufen können.

Andere kostenlose Vergleiche und Tests wie einen Tagesgeld Test, Festgeld Test oder Girokonto Test finden Sie auf unserer Startseite.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (20 Stimmen, 4,95 von 5)
Loading...