Kostenloses Girokonto | Welche sind wirklich 100 % kostenlos?

Das Girokonto ist das wichtigste Zahlungsmittel im Leben eines erwachsenen Menschen. Es ist mit einer EC- und Maestro-Karte, manchmal mit einer Kreditkarte verbunden und dient als Geldquelle für nahezu jedes Online-Zahlungsmittel. Weiterhin ermöglicht es die Abhebung von Bargeld am Geldautomaten und die Durchführung von Überweisungen. Es kann allerdings auch schnell zur Kostenstelle werden, wenn es sich nicht um ein kostenfreies Girokonto handelt. Kinder und Jugendliche bekommen ihr erstes Konto fast immer kostenlos – doch welche Möglichkeiten gibt es darüber hinaus? Welche Bestandteile sind beim kostenlosen Girokonto wirklich gebührenfrei und was kostet trotzdem noch etwas?

Das gebührenfreie Girokonto für Kinder und Jugendliche

tagesgeldkontenKinder und Teenager, die ihr erstes eigenes Konto anlegen wollen, bekommen aus Sicherheitsgründen zu ihrem eigenen Schutz natürlich noch keine „Vollversion“. Sie erhalten beispielsweise keinen Dispokredit und bekommen eine EC-Karte in der Regel auch nur dann, wenn die Eltern dem zustimmen – und das auch nur ab einem gewissen Alter. Geld überweisen können Kinder und Jugendliche zwar, allerdings nur in einem gewissen Rahmen und nicht über das Guthaben hinaus. Für Taschengeldüberweisungen ist ein solches Girokonto optimal und kann auch mit einem schon vorhandenen Sparbuch verknüpft werden, auf das der junge Inhaber ab einem gewissen Alter Zugriff erhalten kann. Aufgrund der eingeschränkten Funktionalität sind diese Girokonten kostenfrei und müssen bei minderjährigen Inhabern zusammen von Eltern und Kind eröffnet werden. Sie bleiben in der Regel auch eine Weile nach der Minderjährigkeit noch kostenlos, doch das hängt von der Bank ab, bei der sie abgeschlossen wurden. Jedes Institut hat hierfür andere Regelungen.

Gebührenfreies Girokonto für junge Leute

Junge Leute in der Ausbildung oder im Studium sowie junge Berufseinsteiger müssen bei manchen Banken ebenfalls noch nichts für ihr Girokonto zahlen. Der Einfachheit halber gilt das Angebot fürs kostenlose Konto meistens altersabhängig – egal, was der junge Kontoinhaber gerade macht. Bei anderen wiederum reicht ein kurzer Nachweis darüber, dass man sich beispielsweise gerade noch in Ausbildung oder Studium befindet. Bis sich das ändert, ist der kostenlose Girokonto Testsieger ideal. Auf unserer Startseite finden Sie außerdem auch den Tagesgeld Testsieger und die beste Kreditkarte.

Kostenloses Konto bei Mindesteingang

tagesgeldkonto-bonusNicht nur Kinder und Jugendliche profitieren von kostenfreien Kontoangeboten der Banken. Insbesondere bei den Direktbanken entfallen die Kontoführungsgebühren und sonstige Kostenstellen gerne einmal, wenn monatlich ein gewisser Geldeingang auf dem Konto gewährleistet wird. Die meisten Erwachsenen haben diesen Geldeingang alleine schon durch ihr monatliches Gehalt und können somit von einem Girokonto ohne Gebühren profitieren. Diese Konten haben den Vorteil, dass sie nicht auf junge Leute ausgerichtet sind, sondern auf Erwachsene, die damit online bezahlen, verschiedene Karten nutzen und Überweisungen tätigen wollen – sie sind für den ganz gewöhnlichen Geldverkehr eines erwachsenen Menschen gedacht. Da es die ersten Direktbanken schwer auf dem Markt hatten und Kunden erst davon überzeugen mussten, dass die Filiale nicht zwingend nötig ist, warben sie vor allem in der Anfangszeit gerne mit kostenfreien Konten. Das hat sich bewährt und so steigen mittlerweile auch manche Filialbanken auf Girokonten ohne Gebühren für übliche Transaktionen um.

Warum Vergleiche auch beim kostenlosen Girokonto wichtig sind

Das Konto ist doch kostenlos. Beste Voraussetzungen, um damit zufrieden zu sein – oder etwa nicht? Tatsächlich bedeutet das nur, dass die Grundgebühr entfällt, die man normalerweise monatlich oder in anderen zeitlichen Abständen an die Bank entrichtet. Andere Funktionen können allerdings durchaus noch Geld kosten. Deswegen ist es wichtig Girokonten zu vergleichen, denn vor dem Abschluss will man schließlich wissen, was man kostenlos bekommt und auf welche Funktionen man dafür möglicherweise verzichten muss. Weiterhin ist natürlich wichtig, wie lange das Girokonto kostenlos bleibt, denn bei manchen Banken ist das ans Alter gekoppelt – und bei anderen wiederum an ein Mindesteinkommen, das jeden Monat auf das Konto eingehen muss. Je nachdem, in welchem Lebensabschnitt man sich gerade befindet, kann auch das ein entscheidendes Detail sein.

Vorteile

Das Leben kostet schon genug, kostenfreie Angebote sind daher umso willkommener. Insbesondere junge Leute, die bislang lediglich das Taschengeld von ihren Eltern bekommen oder ein kleines Azubigehalt beziehen, wollen und können sich keine Kontoführungsgebühr leisten. Ein Girokonto aber brauchen sie, um unabhängig zu sein oder den Schritt ins Erwachsenenleben zu wagen. Die meisten Teenager haben heutzutage ein Konto, wenn auch eher zu Lernzwecken als aus Notwendigkeit. Die Eltern nutzen diese Möglichkeit, um dem Nachwuchs risikofrei den Umgang mit Geld und einem Konto beizubringen. Doch auch später als Erwachsener spart man sich gerne die Gebühren fürs Konto ein, auch wenn sie mit einem vollen Gehalt weniger ins Gewicht fallen. Obwohl einige Funktionen trotzdem noch etwas kosten, ist ein kostenfreies Konto einfach angenehm – und auf die kostenpflichtigen Funktionen kann man häufig auch verzichten. Alle aktuellen Kosten finden Sie auf unserem Girokontorechner.

Nachteile

tagesgeldvergleichDie eine oder andere Bank hat zwar ein kostenfreies Girokonto im Angebot, das zwar keine Grundgebühr erhebt, dafür aber sehr eingeschränkte Funktionen bietet. Das Girokonto, das während der Schulzeit genutzt wird, kann möglicherweise für einen jungen Erwachsenen zur Einschränkung werden. In diesem Fall aber hilft ein kurzes Gespräch mit der Bank dabei weiter, das passende Girokonto für die Zeit der Ausbildung, des Studiums oder auch des Berufseinstiegs. Denn wenn jede Funktion etwas kostet und dafür nur die Kontoführungsgebühren wegfallen, lohnt sich das fast wieder nicht. Da ein kostenfreies Konto oft für Kinder und Jugendliche angelegt wird, damit sie experimentieren und lernen können, mit bargeldlosem Bezahlen umzugehen, steckt dahinter natürlich auch das Risiko, dass sie unkontrolliert Shoppen. Denn mit einem Konto können sie problemlos auch online bezahlen und geben dort unter Umständen mehr Geld aus, als sie wollen – es sei denn, die Eltern behalten im Blick, was mit dem Girokonto des Kindes passiert.

Wo gibt es gebührenfreie Girokonten?

Das Girokonto an sich gehört zum Angebot einer jeden Filial- und Direktbank. Allerdings sind es gerade die Direktbanken, bei denen es häufig ein kostenloses Modell gibt. Für junge Leute oder Kontoinhaber mit einem bestimmten Geldeingang pro Monat. Bei fast jeder Direktbank gibt es ein entsprechendes Angebot und eine Möglichkeit, die Kontoführungsgebühren und weitere Kosten für alltägliche Transaktionen zu umgehen. Mittlerweile bieten auch viele Filialbanken kostenfreie Konten, und zwar nicht nur für Kinder und Jugendliche. Vor allem junge Erwachsene sollten sich die Angebote ihrer Filialbank näher erläutern lassen, wenn sie eine kostenlose Kontolösung nutzen wollen. Ab der Volljährigkeit werden ihnen in der Regel auch alle gängigen Karten ausgestellt und sie haben keine Einschränkungen zu befürchten.

Artikel, die Sie vielleicht interessieren könnten sind zum Beispiel der Tagesgeldkonto Vergleich, der Festgeldkonto Vergleich oder der Kreditkarten Vergleich.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (22 Stimmen, 4,91 von 5)
Loading...