Kostenlose Kreditkarte | 100 % kostenlos und unabhängig

Dass Kreditkarten teuer werden können, ist allgemein bekannt. So fallen bei den meisten Banken nicht nur eine Jahresgebühr, sondern auch beim Geldabheben am Automaten oder beim Bezahlen im Ausland Zusatzkosten an. Diese Gebühren sind jedoch von Bank zu Bank verschieden – und deshalb ist es wichtig, sich im Vorfeld einen guten Überblick zu verschaffen. Kreditkarte ohne Gebühren sollen genau dies vermeiden: Die Anzahl an Anbietern, welche Kreditkarten ohne jegliche Zusatzkosten offerieren, wird dabei immer größer. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie bei einer Kreditkarte ohne Gebühren achten sollten und welche Kriterien bei der Auswahl eine große Rolle spielen.

Eine Kreditkarte ohne Gebühren beantragen – warum lohnt sie sich?

bestes-festgeldEine kostenlose Kreditkarte beschreibt in erster Linie eine Karte, bei der keine Jahresgebühren anfallen, wie es bei vielen Banken der Fall ist. Prinzipiell sind die Gebühren für die Verwendung am Geldautomaten sowie beim Einkauf im Internet am günstigsten – oder sie entfallen komplett. Dennoch bietet eine solche Kreditkarte dieselben Funktionen wie ein kostenpflichtiges Produkt. Allerdings ist die beste Kreditkarte ohne Gebühren nicht mit einer Prepaid-Kreditkarte zu vergleichen, da diese oft nur einen eingeschränkten Funktionsumfang bieten und sich nicht überall einsetzen lassen.

Zahlreiche dieser Kreditkarten können als Kombi-Produkt mit einem Girokonto erworben werden. “Kredit” beschreibt dann in so einem Fall, dass man den Dispozins des Girokontos nutzt. In der Regel erhält man dazu eine normale EC-Karte, deren Kreditrahmen dann identisch mit der Höhe des verfügbaren Dispokredits ist. Die aktuellen Kosten sehen Sie immer bei unserem Kreditkarten Rechner.

Für wen eignet sich eine solche Kreditkarte?

Im Grunde lohnt sich eine solche Kreditkarte für jeden, der sich ein flexibles Zahlungsmittel wünscht und daher im Alltag nicht auf eine Kreditkarte verzichten möchte. Ganz egal, ob beim Bezahlen an der Kasse, beim Buchen eines Fluges oder eines Hotels im Internet, bei der Anmietung eines Mietautos oder auch beim Shopping im Internet – Kreditkarten sind heutzutage die bevorzuge Zahlungsform und daher für die meisten Menschen zu einem unverzichtbaren Begleiter geworden. Umso besser ist es demnach, wenn diese so günstig wie möglich ist.

Wie wird eine Kreditkarte ohne Kosten abgerechnet?

Zahlungen, die man mit einer solchen Kreditkarte tätigt, werden wie bei herkömmlichen Kreditkarten entweder monatlich oder auch quartalsweise abgerechnet – dies legt die Bank selbst fest. Wichtig ist natürlich auch bei kostenfreien Kreditkarten, dass das Bankkonto am Abbuchungsdatum gedeckt ist, denn ansonsten fallen unter Umständen teure Zinsen an, welche ebenfalls bezahlt werden müssen.

Inzwischen gibt es sogar hochwertige Kreditkartenmodelle wie Gold- oder sogar Platinkarten, bei denen keine Jahresgebühr verlangt wird. Allerdings sollte man sich hier nicht täuschen lassen, denn natürlich verschenkt keine Bank gerne Geld. Hier lauern daher häufig versteckte Kosten, die man vorher unbedingt in Erfahrung bringen sollte. Daher sollten Sie in jedem Fall die Konditionen immer genau prüfen, ehe Sie sich vorschnell für ein Angebot entscheiden.

Für welche Kreditkarte ohne Gebühren soll ich mich entscheiden?

Kostenfreie Kreditkarten werden von allen großen Kreditkartenanbietern offeriert, allerdings sagt dies allein noch nicht viel aus. Denn: Die eigentlichen Gebühren werden von lizenzierten Banken festgelegt. So gibt es eine Vielzahl an Banken, bei denen man eine Visa, Mastercard, American Express oder auch eine andere Karte bestellen kann.

Nur: Die Konditionen sind bei jedem Kreditinstitut verschieden.

Allein schon deshalb ist es wichtig, zunächst einen umfassenden Vergleich durchzuführen, wo die Gebühren wirklich am niedrigsten ausfallen – denn hier gibt es teilweise große Unterschiede.

Was ebenfalls ein wichtiges Kriterium sein sollte, ist die Akzeptanz. Es gibt Kreditkarten, die auf der ganzen Welt überall akzeptiert werden, aber auch solche, mit denen man nicht überall bezahlen kann. Auch dieser Aspekt muss berücksichtigt werden.

Welche Aspekte sind bei der Auswahl einer Kreditkarte ohne Gebühren wichtig?

bankkonto-eroeffnenZwar fallen bei als kostenlos gekennzeichneten Kreditkarten keine Jahresgebühren an, allerdings muss dennoch damit gerechnet werden, dass das Angebot nicht immer komplett kostenfrei ist. Lesen Sie sich daher im Vorfeld unbedingt die Konditionen bzw. die AGBs der jeweiligen Bank genau durch, um später keine böse Überraschung zu erleben.

Ein erster Aspekt, der dabei beachtet werden sollte, ist die Bargeldgebühr. Sie wird erhoben, wenn man in Deutschland oder im Ausland am Geldautomaten Bargeld beziehen möchte und beträgt in der Regel einen bestimmten Prozentsatz des Umsatzes.

In diesem Zusammenhang kommt häufig auch die sogenannte Fremdwährungsgebühr zum Tragen. Sie fällt dann an, wenn man in Nicht-Euroländern mit der Karte bezahlt und wird ebenfalls zu einem fixen Prozentsatz berechnet.

Weiterhin gilt es zu berücksichtigen, dass auch bei kostenlosen Kreditkarten Zinsen anfallen können, sollte das Konto nicht gedeckt sein, wenn die Abbuchung erfolgt. Diese Zinsen sind im Vergleich zu einem normalen Ratenkredit oft deutlich teurer – nutzen Sie diese Option also wirklich nur dann, wenn es unbedingt nötig ist.

Mit welchen Gebühren sollte man bei einer kostenlosen Kreditkarte außerdem rechnen?

Sie sehen: Eine solche Kreditkarte ist in keinem Fall komplett gratis, nur weil keine Jahresgebühr anfällt. Die Bank verdient hierbei hauptsächlich an Gebühren, die bei der Nutzung einer Kreditkarte anfallen – sei es beim Abheben von Bargeld am Automaten oder auch beim Bezahlen an der Kasse. Fest steht jedoch: Für Zahlungen in Euro-Ländern werden mit deutschen Kreditkarten keinerlei Gebühren verlangt. In anderen Ländern greift dagegen oft das sogenannte Auslandseinsatzentgelt. Daher ist es zu empfehlen, einen Kreditkartenvergleich durchzuführen, ehe man sich für eine bestimmte Karte entscheidet.

So beantragen Sie eine kostenfreie Kreditkarte

Kreditkarten, die als kostenfrei gelten, werden in der Regel nicht anders als kostenpflichtige Kreditkarten beantragt. Über einen Kreditkarten Vergleich im Internet lassen sich zunächst die günstigsten Anbieter herausfinden, auf deren Webseite man sich anschließend direkt weiterleiten kann, um entsprechende Formulare auszufüllen.

Hier kann man sich noch einmal genauer über die Kosten informieren – die Banken sind inzwischen dazu verpflichtet, diese auf ihrer Webseite genau offenzulegen, was für Verbraucher ein großer Vorteil ist. Die meisten Kreditkarten werden heutzutage über das Internet beantragt, allerdings ist es für die Beantragung dennoch notwendig, seine Identität nachzuweisen. Dies geschieht über das sogenannte PostIdent-Verfahren, für das man sich mit seinem Personalausweis auf eine Filiale der Deutschen Post begibt, wo der Postbeamte alle weiteren Unterlagen einsendet. Meistens erhält man nach ein bis zwei Wochen die neue Kreditkarte und kann diese natürlich auch umgehend nutzen.

Weitere Informationen zum Thema “Geld sparen” finden Sie auf unserem Girokonto Vergleich, Tagesgeld Kontovergleich und unserem Festgeld Kontovergleich.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (22 Stimmen, 4,95 von 5)
Loading...